30.07.2020

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Doktorand) (w/m/d)

Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)

Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) sucht zur Durchführung eines Projekts im Rahmen des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d)

(Doktorand 75%)

Das Teilprojekt „Die Rolle der Betriebe für regionale Ungleichheit und Mobilität“ des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) ist in der Abteilung Strukturwandel und Produktivität angesiedelt (geleitet von Professor Dr. Steffen Müller).

Der Arbeitsplatz ist für die Dauer von drei Jahren befristet zu besetzen. Eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist möglich. Der Arbeitsort ist Halle (Saale).

Wir erwarten von Ihnen

Sie haben Ihr wirtschaftswissenschaftliches Studium mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen, haben ein besonderes Interesse an anspruchsvoller empirischer Forschung und wollen sich im Rahmen eines Dissertations­vorhabens mit Aspekten der Lohnungleichheit und regionaler Mobilität befassen.

Ihr Profil/Ihre Motivation

Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse in angewandter Mikroökonometrie und Erfahrung mit der Analyse von Mikrodaten und im Umgang mit entsprechender Statistiksoftware (z.B. Stata). Sie haben Interesse an Fragestellungen der Arbeitsmarkt- und Regionalökonomik, sind bereit, interdisziplinär zu arbeiten und verfügen über die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte prägnant und zielgruppengerecht in Deutsch und Englisch darzustellen. Ihre Arbeitsweise ist selbstverantwortlich und strukturiert. Organisationstalent, soziale Kompetenz sowie Projekt- und Teamorientierung runden Ihr Profil ab.

Aufgaben

Sie widmen Ihre Arbeitszeit der Forschung im oben genannten Projekt und streben eine Promotion an. Die Teilnahme am IWH Doctoral Programme in Economics (IWH-DPE) sowie am Central-German Doctoral Program Economics (CGDE) ist obligatorisch, wobei Vorkenntnisse angerechnet werden können. Sie erhalten die Gelegenheit, in einem wissen­schaftlich exzellenten und engagierten Forscherteam mit hervorragenden internationalen Kontakten mit­zuarbeiten. Es erwarten Sie anspruchsvolle Forschungsaufgaben, eine gute Forschungsinfrastruktur sowie ein aufge­schlossenes und kollegiales Arbeitsumfeld. Im Rahmen von Kooperationsverträgen mit benachbarten Universitäten besteht auf Wunsch die Möglichkeit, Lehrerfahrung zu gewinnen.

Das IWH versteht sich als familienfreundliches Forschungsinstitut, gewährleistet die Chancengleichheit von Frauen und Männern und fordert Frauen gezielt auf, sich auf diese Stelle zu bewerben.

Wir bieten einen interessanten Arbeitsplatz zu Konditionen des öffentlichen Dienstes. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten sind erwünscht. Bitte weisen Sie auf eine Schwer­behinderung gegebenenfalls bereits in der Bewerbung hin.

Ihre aussagefähige Bewerbung mit Lebenslauf und Nachweisen über alle Qualifikationen richten Sie bitte mit Angabe des Bezugs 2020-04 bis zum 30. August 2020 elektronisch in einer PDF-Datei an jobs2(at)iwh-halle.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Kristin Hüttner (Kristin.Huettner(at)iwh-halle.de, Tel +49 345 7753 831) gern zur Verfügung.

www.iwh-halle.de