28.02.2020

Wissenschaftliche Mitarbeit (Postdoc) (w/m/d)

Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Berlin

Unsere Mission: Wir erforschen das Leben und die Erde im Dialog mit den Menschen.

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) ist ein exzellentes und integriertes Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft mit internationaler Ausstrahlung und global vernetzter Forschungsinfrastruktur. Es ist auf drei eng miteinander verzahnten Feldern tätig: der sammlungsgestützten Forschung, der Sammlungsentwicklung und -erschließung und der forschungsbasierten Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit.

Bezeichnung: wissenschaftliche Mitarbeit (Postdoc) (w/m/d)

Arbeitszeit: Vollzeit

Befristung: Drittmittelfinanzierung, zum nächstmöglichen Zeitpunkt bis 31.12.2023

Entgeltgruppe: E 13 TV-L

Kennziffer: 16/2020

Projektbeschreibung:

Im Rahmen des Sonderforschungsbereiches Transregio “Späte Akkretion der terrestrischen Planeten (TRR170)“, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird die späte Wachstumsphase der terrestrischen Planeten untersucht. Das interdisziplinär ausgerichtete Forschungsvorhaben befasst sich mit dem Entwicklungszeitraum beginnend mit der Bildung des Mondes bis vor ca. 3.8 Milliarden als die letzten großen Einschlagbecken auf dem Mond gebildet wurden. Begleitend zum Forschungsprogramm wird eine breite interdisziplinäre, planetologische Doktorandenausbildung (Graduiertenschule mit Kursen z.B. zum wissenschaftlichen Schreiben, Antragstellung, Vorträge) angeboten.

Aufgabengebiet:

Es sollen sogenannte „Giant Impact Events“ mit besonderem Fokus auf die Bildung des Mondes durch die Kollision der Protoerde mit einem marsgroßen Körper simuliert werden. Ziel ist es, die thermodynamischen Bedingungen auf der Erde und den Wärme- und Materialeintrag, auch durch nachfolgende große Einschlagereignisse, zu quantifizieren. Basierend auf der Software „iSALE“ (http://www.isale-code.de/) soll das bestehende 3D Modell an die Aufgabenstellung angepasst werden. Insbesondere die Verfolgung des Impaktormaterials soll implementiert werden.

Anforderungen:

Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Planetologie und/oder Geowissenschaften; Kenntnisse und Erfahrungen in der Durchführung von wissenschaftlichen Projekten sowie fortgeschrittene Kenntnisse in der Simulation (geo)dynamischer Prozesse; Programmierkenntnisse in Fortran oder C sowie Linux Kenntnisse; Erfahrungen in der Simulation von Impakt und der Ausbreitung von Stoßwellen sind wünschenswert; interdisziplinäre Kommunikationsfähigkeiten und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Hinweise:

Weitere Informationen von Kai Wünnemann, Museum für Naturkunde, Leibniz Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (kai.wuennemann(at)mfn.berlin)

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) bis zum 05.04.2020 bevorzugt über unser Online-Bewerbungsportal. https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/ueber-uns/jobs-und-karriere/stellenausschreibungen

Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an recruiting(at)mfn.berlin.

Weitere Informationen:

Datenschutz:

Mit dem Versenden Ihrer Bewerbung stellen Sie uns Ihre Informationen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Bewerbung, durch das Museum für Naturkunde zur Verfügung. Ihre Daten werden dabei jederzeit streng vertraulich behandelt. Nach dem Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen werden diese in unserer Datenbank erfasst. Ihre Daten werden auf unserem Server gespeichert. Dabei beachten wir die Vorschriften der Datenschutzgesetze. Informationen über den Umgang mit Bewerberdaten am MfN

https://www.museumfuernaturkunde.berlin/sites/default/files/informationen-ueber-den-umgang-mit-den-bewerberdaten-am-mfn.pdf

und

Datenschutzerklärung für die Website des MfN https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/datenschutzerklaerung

Familienpolitik:

Das Naturkundemuseum Berlin hat sich die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zum Ziel gesetzt und wurde hierfür mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie der audit berufundfamilie gGmbH - eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung - ausgezeichnet. Weiterführende Informationen finden Sie unter:

https://www.naturkundemuseum.berlin/de/jobs-und-karriere/arbeiten-am-museum-fuer-naturkunde/audit-berufundfamilie