16.12.2020

Technische Assistenz (m/w/d)

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP), Greifswald

Im BMBF-geförderten Verbundprojekt PlasmaPlusCorona (PPC) betreiben wir in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Borstel (FZB) und dem Heinrich-Pette-institut Hamburg (HPI) anwendungsorientierte Grundlagenforschung zur antimikrobiellen und antiviralen Wirkung verschiedener kalter Atmosphärendruckplasmen.

Dafür suchen wir am Standort Greifswald in der Gruppe ZIK plasmatis „Plasma-Redox-Effekte“ ab 1.4.2021 eine

Technische Assistenz (m/w/d)

BIOLOGISCH-MIKROBIOLOGISCHE FORSCHUNG

(befristet auf zwei Jahre/wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden/Vergütung nach TV-L in der Entgeltgruppe 10)

DAS SIND IHRE AUFGABEN BEI UNS:

  • Kultivierung und Stammhaltung von Bakterien, Pilzen, Bakteriophagen sowie eukaryotischen Zelllinien und murinen Viren
  • Plasmabehandlung von Mikroorganismen und Phagen und Empfindlichkeitsprüfung mittels Bestimmung der Kolonie- bzw. Plaque-bildenden Einheiten
  • Plasmabehandlung von murinen Viren und Infektionsversuche in eukaryotischen Zellen
  • Unterstützung im Labor- und Beschaffungsmanagement der mikrobiologischen und zellbiologischen Labore
  • Beteiligung an der Betreuung von Studierenden und Praktikanten/innen

Hinweis: Die zu verwendenen Mikroorganismen und Viren gehören zur Risikogruppe 1 und 2. Die Untersuchung humanpathogener SARS-COVID2 Viren ist am INP NICHT vorgesehen.

DAS WÜNSCHEN WIR UNS VON IHNEN:

  • abgeschlossene Ausbildung als medizinische/r, biologische/r, pharmazeutische/r Assistent/in und mindestens zweijähriger Berufserfahrung ODER
  • abgeschlossenes Hochschulstudium Bachelor of Science (B.Sc.) in Biochemie, Biologie, Humanbiologie, oder vergleichbar mit mind. einjähriger Laborerfahrung (bspw. Abschlussarbeiten, HiWi-Tätigkeiten etc.)
  • nachgewiesene Erfahrung in der Kultivierung prokaryotischer oder eukaryotischer Zellen
  • intrinsisches Interesse an Technologie-orientierter Grundlagenforschung mit medizinischem Anwendungshorizont
  • Freude an der Arbeit im Team unterschiedlicher Disziplinen
  • strukturiertes und vorausschauendes Denken und Arbeiten
  • Erfahrung in der Prozessierung und Darstellung von Daten bspw. in MS Excel wünschenswert
  • gute Englischkenntnisse von Vorteil

DAS KÖNNEN WIR IHNEN BIETEN:

  • leistungsgerechte Vergütung und Sozialleistungen gemäß Tarifvertrag der Länder (TV-L)
  • betriebliche Altersvorsorge
  • kreatives Umfeld
  • technische Ausstattung auf höchstem Niveau
  • institutsinterne Schulungen (z.B. Projektmanagement, wissenschaftliches Schreiben, Projektanträge schreiben)
  • Kooperation mit herausragenden nationalen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft
  • Möglichkeiten zur externen Weiterbildung
  • interne Laborführungen („Was machen die Kollegen/innen eigentlich so?“)
  • flexible Arbeitszeiten und Home-Office
  • 30 Tage Urlaub im Jahr (plus: 24.12./31.12. frei)
  • Sportkurse in unseren Institutsräumlichkeiten
  • Mitarbeitendenküche

UNSER INSTITUT…

zählt zu den größten und modernsten Institutionen auf dem Gebiet der Niedertemperaturplasmen weltweit. In einem internationalen Umfeld bearbeiten wir gesellschaftlich relevante Fragestellungen aus den Bereichen Materialien & Energie sowie Umwelt & Gesundheit. Zurzeit arbeiten etwa 200 Mitarbeitende an unseren drei Standorten Greifswald, Rostock und Karlsburg in Mecklenburg-Vorpommern.

HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT?

Dann bewerben Sie sich bitte bei uns bis zum 25.1.2021 mit Ihrer vollständigen Bewerbung inklusive der üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe des Kennwortes „0390 Technische Assistenz PPC“ - bevorzugt über unser Online-Bewerbungsformular.

Bei uns zählt Ihre Leistung ebenso wie Ihre Persönlichkeit, unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Das INP wünscht sich die gleichberechtigte Teilhabe von Männern und Frauen, besonders in der Wissenschaft. Es gibt viele gute Gründe, warum es sich lohnt, die Potenziale von Frauen gezielt zu fördern. Qualifizierte Kandidatinnen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgerufen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

KONTAKT:

Für fachliche Auskünfte und Rückfragen steht Ihnen gern Herr Prof. Dr. Thomas von Woedtke, woedtke(at)inp-greifswald.de, zur Verfügung.

Bewerbungen schicken Sie bitte an*:

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP)

Frau Gabriele Lembke

Personalabteilung

Felix-Hausdorff-Str. 2

17489 Greifswald

E-Mail: bewu(at)inp-greifswald.de

* Bewerbungs- und Vorstellungskosten können wir leider aufgrund haushaltsrechtlicher Bestimmungen nicht erstatten.

Sie möchten mehr über uns erfahren?

Dann besuchen Sie doch unsere Webseite www.leibniz-inp.de.