10.07.2020

Professur (w/m/d)

Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS), Bremen

Das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS GmbH ist eines der führenden epidemiologischen Forschungsinstitute in Deutschland und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Institut bietet ein dynamisches und internationales Arbeitsumfeld mit einer vielseitigen Forschungsdateninfrastruktur.

Die Universität Bremen ist eine ambitionierte Forschungsuniversität mit 320 Professuren und 20.000 Studierenden. Die Gesundheitswissenschaften sind einer der sechs Wissenschaftsschwerpunkte der Universität und des Landes Bremen.

In einem gemeinsamen Berufungsverfahren ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt an der Universität Bremen im Fachbereich 11 „Human- und Gesundheitswissenschaften“ eine unbefristete

Professur (w/m/d)

für das Fachgebiet „Implementationsforschung und Evidenzbasierte Prävention“

Bes.Gr. W2

Kennziffer P 421/20

in Verbindung mit der Leitung einer eigenständigen Forschungsgruppe in der Abteilung „Prävention und Evaluation“ am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS zu besetzen. Es ist zudem erwünscht, dass die Person die stellvertretende Leitung der Abteilung am BIPS übernimmt.

Bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Verbeamtung auf Lebenszeit.

Die Forschungstätigkeit liegt im BIPS; es wird eine Forschungskooperation mit der Universität Bremen im Wissenschaftsschwerpunkt „Gesundheitswissenschaften“ und die Beteiligung am Leibniz-WissenschaftsCampus Digital Public Health erwartet. Die Lehrverpflichtung beträgt 2 LVS pro Semester.

Gesucht wird eine in der Implementationsforschung und der Forschung zur Evidenzbasierung der Prävention ausgewiesene, teamfähige Persönlichkeit. Sie soll innovative Forschungsansätze zu Fragen der evidenzbasierten Umsetzung und der Evaluation von präventiven Interventionsstrategien verfolgen und sich in die strategische Entwicklung der auf die Prävention ausgerichteten Implementationsforschung am BIPS einbringen. Wir erwarten eigene, international publizierte Forschungsarbeiten zu diesem Themenbereich unter Nutzung eines breiten Methodenspektrums, zu dem auch Evidenzsynthesen, Methoden- und Theorieentwicklung gehören. Praktische Erfahrungen im Bereich komplexer Interventionen und deren Implementation sowie internationale Vernetzung und Beteiligung an Forschungsverbünden sind erwünscht.

Die Universität erwartet von der Professur die Mitwirkung an den Bachelor- und Master- Studiengängen im Bereich Public Health und Epidemiologie (Fachbereich 11) und ein starkes Engagement für die Weiterentwicklung der Lehre. Die Lehre soll insbesondere epidemiologische Aspekte der Implementationsforschung und der Evidenzbasierung von  Public Health Forschung abdecken.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und eine herausragende Promotion
  • Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen in Public Health oder anderen für diese Stelle relevanten Gebieten, die insbesondere im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht sein können
  • Einschlägige Leistungen in der kompetitiven Einwerbung von Drittmitteln von verschiedenen Förderern
  • Einschlägige Erfahrungen in der Projekt- und Teamleitung
  • Exzellente Publikationsleistung in internationalen Journalen
  • Pädagogisch-didaktische Eignung und Lehrerfahrungen
  • Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Fortbildung
  • Sehr gute Englischkenntnisse. Für englischsprachige Bewerberinnen bzw. Bewerber wird die Bereitschaft vorausgesetzt, in einem angemessenen Zeitraum deutsche Sprachkenntnisse zu erwerben.

Die Berufung erfolgt unter Zugrundelegung von § 18 BremHG i.V.m. § 20 BremHG und § 116 BremBG.

Die Universität Bremen und die Leibniz-Gemeinschaft streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an und fordern Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Außerordentlich begrüßt werden internationale Bewerbungen und Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Migrationshintergrund bzw. Auslands- erfahrung. Schwerbehinderten Bewerberinnen bzw. Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher Qualifikation der Vorrang gegeben. Beide Einrichtungen sind für ihre Familienfreundlichkeit mit dem audit „berufundfamilie“ ausgezeichnet.

Zur Beantwortung offener Fragen richten Sie sich bitte an:

Herrn Prof. Dr. Hajo Zeeb
zeeb(at)leibniz-bips.de
Tel 0049 421 21856900

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der o.g. Kennziffer bis zum 20.08.2020 zu richten an

Universität Bremen
Fachbereich 11
Dekanat -  Ulrike Meyerdierks
Postfach 330440
28344 Bremen

oder per per Email als ein pdf-File nicht größer als 10 MB an: ulrike.meyerdierks(at)vw.uni-bremen.de

www.bips-institut.de