06.02.2020

Physiker/Techniker (m/w/d)

Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo)

Die Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e. V. ist eine vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Land Nordrhein-Westfalen institutionell geförderte Forschungseinrichtung und Träger des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Das IfADo erforscht in interdisziplinären Ansätzen die Risiken und Potentiale moderner Arbeit. Dabei verbinden wir die Fachbereiche Ergonomie, Immunologie, Toxikologie, Psychologie und Neurowissenschaften.

Der Fachbereich Psychologie und Neurowissenschaften konzentriert sich auf die kognitiven Neurowissenschaften, mit einem besonderen Schwerpunkt auf die physiologischen Grundlagen kognitiver Leistungen, und hat seinen methodischen Schwerpunkt in den Bereichen nicht-invasive Hirnstimulation, bildgebende Verfahren und Neuropsychopharmakologie.

Der Fachbereich Psychologie und Neurowissenschaften sucht ab Juni 2020 einen

Physiker/Techniker (m,w,d)

für eine neu eingerichtete 3T-MRT-Forschungseinheit. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Beschreibung der Tätigkeit

  • Entwicklung eines innovativen Forschungsprogramms und von MRT-Scansequenzen im Hauptinteressengebiet des Forschungszentrums in Zusammenarbeit mit dem kognitiven Neurowissenschaftler der Gruppe
  • technische Aufsicht und Organisation der Einheit 3T-MRT, die schwerpunktmäßig im Bereich der Gehirn- und Leberforschung beim Menschen und bei Kleintieren eingesetzt wird
  • Einrichtung eines Labors für multimodale MRT-Ansätze, einschließlich anatomischer Bildgebung (MRT), multi-shell diffusionsgewichteter Bildgebung (DWI, DTI), funktioneller Bildgebung (fMRT, BOLD), arteriellem Spin-Labelling (ASL) und Magnetresonanzspektroskopie (MRS) des menschlichen Gehirns, zusammen mit dem kognitiven Neurowissenschaftler der Gruppe
  • Entwicklung und technische Betreuung von hochmodernen MRT-Scansequenzen für MRT, einschließlich DWI, fMRT, ASL, MRS
  • Entwicklung und technische Überwachung von simultanen EEG/fMRT-Aufnahmen, pharmakologischen und nicht-invasiven Hirnstimulationsverfahren
  • Entwicklung und technische Betreuung von kognitiven (f)MRT-Experimenten

Ihr Profil

  • Wir suchen hoch motivierte Bewerber mit einem Doktorgrad oder Diplom in Physik, Ingenieurwesen, Medizintechnik, oder Neurowissenschaften und einer exzellenten technischen Expertise im Bereich MRT.
  • ausgezeichnete Fachkenntnisse in Bezug auf Aufbau, Durchführung und Analyse von strukturellem und funktionellem MRT sowie MRS beim Menschen
  • ausgezeichnete Fachkenntnisse in Bezug auf die Programmierung von MRI-Sequenzen
  • ausgezeichnete organisatorische Fähigkeiten
  • Expertise in simultanen EEG/fMRT-Aufnahmen und MRT-Hirnstimulationsansätzen wäre von Vorteil.
  • Fachkenntnisse in der Leber- und Kleintierbildgebung wären von Vorteil.
  • Teamplayer, Flexibilität, hohe Motivation
  • Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten, hohes Interesse, mit Innovationen Schritt zu halten und sie zu entwickeln
  • ausgezeichnete Englischkenntnisse
  • Exzellente Publikationstätigkeiten und Erfahrungen mit der Aquirierung von Drittmitteln wären von Vorteil.

Wir bieten

  • eine Vollzeitstelle (39,83 Stunden pro Woche)
  • Vergütung gemäß TV-L je nach den persönlichen Voraussetzungen
  • alle Vorteile der (Sozial)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z.B. eine jährliche Sonderzahlung
  • eine interessante Tätigkeit mit Raum für die Entwicklung eigener wissenschaftlicher Ideen, die Ihre berufliche Karriere fördert
  • ein modernes Arbeitsumfeld, einschließlich eines freundlichen und kompetenten Forschungsteams
  • gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • attraktive Region mit vielseitigen kulturellen Angeboten

Das Forschungszentrum fördert die Gleichstellung der Geschlechter und verfügt über ein entsprechendes Zertifikat.

Die Bewerbung von Forscherinnen wird ausdrücklich begrüßt.

Bei gleicher Qualifikation hat die Bewerbung schwerbehinderter Kandidaten Vorrang.

Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Nitsche, nitsche(at)ifado.de, Tel.: 0231/1084-301/302.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit allen relevanten Zeugnissen, und einem Lebenslauf bis zum 30. April 2020 vorzugweise per Mail an bewerbung(at)ifado.de

Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Adresse entgegen:

Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V.
Personalabteilung
Ardeystraße 67
44139 Dortmund

(Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.)