20.07.2020

Mitarbeiter/in Drittmittelverwaltung/Projektassistenz (w/m/d)

Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI), Berlin

Das Max-Born-Institut betreibt Grundlagenforschung auf dem Gebiet der nichtlinearen Optik und Kurzzeitdynamik bei der Wechselwirkung von Materie mit Laserlicht und verfolgt daraus resultierende Anwendungsaspekte. Es entwickelt und nutzt hierzu ultrakurze und ultraintensive Laser und laserbasierte Kurzpuls-Lichtquellen in einem breiten Spektralgebiet in Verbindung mit Methoden der nichtlinearen Spektroskopie.

Mit seiner Forschung nimmt das MBI überregionale Aufgaben von gesamtstaatlichem Interesse wahr. Es beteiligt sich an zahlreichen Kooperationsprojekten mit Forschungsgruppen und industriellen Partnern in nationalen und internationalen Verbünden bzw. koordiniert solche Aktivitäten, insbesondere auch auf EU Ebene.

Für die Vorbereitung und administrative Betreuung von EU-geförderten Forschungsprojekten suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Mitarbeiter/in Drittmittelverwaltung/Projektassistenz (w/m/d)

Aufgaben:

  • Projektmanagement für die Drittmittelverwaltung von EU-Projekten, insbesondere laufende Projektüberwachung und Mittelbewirtschaftung,
  • Unterstützung der Wissenschaftler/-innen bei Projektbeantragung, Überwachung der Einhaltung von Zuwendungsrichtlinien,
  • Erstellung von Finanz- und Verwendungsnachweisen, Vorbereitung von Projektprüfungen,
  • englischsprachige Projektkorrespondenz und administrative "Help-desk-Funktion" für die Projektpartner, Informationsaufbereitung, Veranstaltungsorganisation

Anforderungen:                  

Umfassende Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Verwaltung und Abrechnung öffentlich finanzierter Projekte (möglichst im EU-Bereich) und im Umgang mit EDV (MS-Office, v.a. Excel, SAP), sehr gute englische Sprachkenntnisse, gutes mathematisches Verständnis, genaue Arbeitsweise, Kommunikationsfähigkeit, Serviceorientierung, Organisationsstärke.

Angebot:

Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit mit Möglichkeiten der fachlichen Weiterentwicklung. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 50% Regelarbeitszeit, die zunächst auf zwei Jahre befristet ist. Die Vergütung erfolgt entsprechend den übertragenen Aufgaben auf Basis des TVöD Bund.

Für weibliche und männliche Bewerber besteht Chancengleichheit. Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Qualifizierung den Vorzug. Das Max-Born-Institut unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wird durch das Audit "Beruf und Familie" als familienfreundlich zertifiziert.

Bitte laden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen auf unserer Homepage https://mbi-berlin.de/de/karriere bis zum 16. August 2020 hoch.

Für weitere Informationen und bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau D. Stozno, Tel. 030/6392 1508 bzw. stozno@mbi-berlin.de.

www.mbi-berlin.de