26.06.2020

Masterarbeit

Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK), Gatersleben

Hintergrund:

In der Arbeitsgruppe Angewandte Biochemie unter der Leitung von PD Dr. Hans-Peter Mock werden Untersuchungen zur Regulation des Sekundärstoffwechsels bei Modell- und Nutzpflanzen durchgeführt.

Zum Thema: Aquaporine sind Kanalproteine, die den Transport von Wasser und kleinen neutralen Molekülen wie Wasserstoffperoxid, Kohlendioxid oder Arsenit durch die Plasmamembran fördern. In einer vorangehenden Studie der Gruppe wurde gezeigt, dass in Kartoffeln und Arabidopsis bestimmte Aquaporin-Isoformen indirekt an der Stickstoffaufnahme unter N-Mangel beteiligt sind und zu einer erhöhten Stickstoffmangeltoleranz beitragen.

Ihre Aufgaben:

Ziel der Masterarbeit ist es, die Rolle dieser Aquaporine in der Stickstoffmangelreaktion näher zu charakterisieren. Als Material für die Untersuchungen werden Aquaporinmutanten von Arabidopsis genutzt. Die Mutanten sollen unter verschiedenen N-Quellen angezogen und ihre N-Aufnahmeeffizienz soll bestimmt werden. Mit Hilfe von biochemischen und molekularen Methoden (z.B. Western Blot, qRT-PCR) sollen die Mechanismen identifiziert werden, die zu einer veränderten Stickstoffmangeltoleranz führen.

Sie passen zu uns:

  • Sie suchen eine Möglichkeit Ihren Master-/Diplomabschluss der Biologie, Biochemie, Biotechnologie, Agrarwissenschaft oder verwandten Naturwissenschaften außerhalb der Universität zu erlangen
  • Sie haben Spaß an der Arbeit mit Pflanzen, sind kommunikativ, kreativ, in der Lage selbstständig zu arbeiten und interessiert an wissenschaftlicher Forschung
  • Essentiell sind Kenntnisse der Biologie von Pflanzen, von Datenerfassungssystemen (vornehmlich Excel) sowie grundlegender statistischer Methoden. Vorteilhaft sind ebenfalls Erfahrungen in Proteinanalyse

Wir bieten Ihnen:

  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit kompetenten Kolleginnen und Kollegen
  • Vergütung als Wissenschaftliche Hilfskraft befristet für bis zu sechs Monaten
  • Unterkunft in Campusnähe (kostenpflichtig und auf Anfrage)

Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen Dr. Anna Jozefowicz (jozefowicz(at)ipk-gatersleben.de), Tel.: +49 39482 5193, gerne auch direkt.

Was Sie noch wissen sollten:

Für uns zählen Ihre Qualifikationen und Stärken. Deshalb ist bei uns jeder – unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter, Abstammung oder einer eventuellen Behinderung – willkommen. Das IPK strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Als mit dem Zertifikat berufundfamilie ausgezeichnete Einrichtung bieten wir familienfreundliche Arbeitsbedingungen und flexible Arbeitszeiten. Das IPK hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Schwerbehinderte bevorzugen wir bei gleicher Eignung.

Haben wir Sie überzeugt?

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung (http://www.ipk-gatersleben.de/stellenangebote) bis zum 19.07.2020. Bei Fragen oder für weitere Informationen steht Ihnen Stefanie Dreßler (jobs(at)ipk-gatersleben.de) gern zur Verfügung. 

Bitte geben Sie die Referenznummer 15/06/20 in Ihrer Korrespondenz an.

www.ipk-gatersleben.de