26.03.2020

Leiterin/Leiter der Abteilung „Kompetenzen, Persönlichkeit, Lernumwelten“ am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) und W3-Professur für Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Entwicklung und Lernen (m/w/d)

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), Bamberg

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg und das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) möchten im Rahmen eines gemeinsamen Berufungsverfahrens die Position der/des

Leiterin/Leiters (m/w/d)

der Abteilung „ Kompetenzen, Persönlichkeit, Lernumwelten“ am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. (LIfBi) und die

W3-Professur für Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Entwicklung und Lernen

zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Angestelltenverhältnis besetzen.

Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, der deutschlandweit über 90 Forschungs- und Infrastruktureinrichtungen angehören. Das LIfBi ist eine rechtlich eigenständige forschungs-basierte Infrastruktureinrichtung der längsschnittlichen Bildungsforschung und An-Institut der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Zuständig ist das LIfBi insbesondere für die Durchführung des Nationalen Bildungspanels (NEPS).

Der Stelleninhaberin/Dem Stelleninhaber obliegt die Leitung der Abteilung „Kompetenzen, Persönlichkeit, Lernumwelten“ des LIfBi. Gesucht wird eine international ausgewiesene Forschungspersönlichkeit mit Führungserfahrung. Erfolgreiche Bewerber/innen haben in interdisziplinären Arbeitszusammenhängen im Feld der empirischen Bildungsforschung gearbeitet, weisen ein empirisch ausgerichtetes Forschungsprofil in der Psychologie, Erziehungswissenschaft resp. Empirischen Bildungsforschung auf und sind in mindestens zwei Forschungsfeldern der Abteilung ausgewiesen. Insbesondere (1) kognitive, selbstregulatorische Kompetenzen und Assessment in Verbindung mit (2) Heterogenität und Lern umwelten, (3) frühe Bildung und sozio-emotionale Kompetenzen oder (4) digitale Bildung.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll mit dem Nationalen Bildungspanel vertraut sein und seine Weiterentwicklung aktiv begleiten. Vorausgesetzt werden Erfahrungen mit Projektmanagement in größeren Forschungsverbünden, inter-nationale Vernetzung und Drittmittelakquise. Sie/Er verfügt ferner über fundierte Kenntnisse im Bereich der quantitativen, empirischen Bildungsforschung, im Besonderen zu Large-Scale-Assessments und Längsschnittanalysen. 

Die ausgeschriebene Position ist mit einer Professur an der Fakultät für Human-wissenschaften verbunden. Dabei wird eine Vernetzung mit der Bildungs-forschung in der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der Bamberg Graduate School of Social Sciences (BAGSS) sowie mit den Forschungsschwerpunkten der Universität insgesamt erwartet. Die Mitwirkung an den Bachelor- und Master-Studiengängen der Fakultät, insbesondere am Masterstudiengang „Empirische Bildungsforschung“, ist Bestandteil der Dienstaufgaben. Die Professur beinhaltet in Kombination mit der Position der Leitung der Abteilung 1 im LIfBi eine Lehrverpflichtung in Höhe von 2 SWS.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, und darüber hinaus zusätzliche wissenschaftliche Leistungen. Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen sind durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaft-liche Leistungen nachzuweisen, die auch außerhalb der Hochschule oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden. Bewerbungen aus dem Ausland werden ausdrücklich begrüßt.

Die Fakultät strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und begrüßt deshalb die Bewerbung von Wissenschaftlerinnen. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Otto-Friedrich-Universität wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein. Sie fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Otto-Friedrich-Universität ist Mitglied im regionalen Dual Career Netzwerk (DCNN). Sie unterstützt Partnerinnen und Partner von neu berufenen Professorinnen und Professoren. Ausführliche Informationen finden Sie auf den Seiten des Dual Career Netz-werks Nordbayern (http://www.dualcareer-nordbayern.de/).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Verzeichnis der Publi-kationen und Lehrveranstaltungen, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) in deutscher oder englischer Sprache sind in der Regel in digitaler Form in einer PDF-Datei an berufung-abteilung1(at)lifbi.de bis zum 15. Mai 2020 an die Direktorin des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe, Prof. Dr. Cordula Artelt, zu richten.

Weitere Informationen zum LIfBi finden Sie unter www.lifbi.de.