07.07.2020

Leiter/in der Arbeitsgruppe Meeresmesstechnik (gn*)

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW)

Am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) ist in der Sektion Physikalische Ozeanographie und Messtechnik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle (40h/Woche) eines/einer

Leiters/in der Arbeitsgruppe Meeresmesstechnik (gn*)

zu besetzen. Die Vergütung richtet sich nach dem TV-L EG 14. Die Position kann auch in Teilzeit mit mindestens 30 Arbeitsstunden pro Woche besetzt werden.

Aufgabenstellung

Die personelle und fachliche Leitung der AG Meeresmesstechnik erfordert eine aktive Umsetzung der grundlegenden meeresmesstechnischen Anforderungen aus der Wissenschaft des gesamten IOWs hinsichtlich sektionsübergreifender Projekte, Produkte, Dienstleistungen und Qualitätssicherung. Es sollen die verschiedenen Tätigkeitsbereiche innerhalb der AG Meeresmesstechnik in Kooperation mit der Wissenschaft, EDV und technischem Personal hinsichtlich vorhandener Ressourcen, neuer Applikationen, der Weiterentwicklung und Verbesserung des Portfolios koordiniert werden. Zu den Aufgaben gehören das Durchführen von Projekten, das Verfassen von Berichten, die Unterstützung bei wissenschaftlichen Publikationen und bei der nationalen und internationalen Zusammenarbeit. Außerdem soll die Entwicklung von spezieller meerestechnischer Hardware und Software selbstständig geplant und umgesetzt werden.

Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird ein Hochschulabschluss (Master/Diplom) in Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Messtechnik, Meerestechnik, Physik, physikalischer Ozeanographie oder einer verwandten natur- oder geowissenschaftlichen Disziplin mit Spezialisierung in Meerestechnik (oder ein entsprechender ingenieurstechnischer Hochschulabschluss).

Teamfähigkeit, körperliche Eignung für das Arbeiten auf See (Forschungsschiffe und Offshoreplattformen) sowie gute bis sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache sind für die internationale Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern unerlässlich.

Außerdem werden einschlägige nachweisbare fachliche Kompetenz und langjährige Berufserfahrung, sowie selbstständige, gewissenhafte und strukturierte Arbeitsweise und Erfahrungen in der Personalführung gefordert.

Wünschenswert sind gute Kenntnisse im Bereich Datenbanken, Datenmanagement, Hochsprachen-programmierung, Erfahrung im wissenschaftlichen und technischen Projektmanagement und eine Promotion in Meerestechnik, physikalischer Ozeanographie oder einer der oben genannten Disziplinen.

Bewerber/innen werden gebeten, ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse, Beschreibung relevanter Tätigkeiten und Erfahrungen, Publikationsliste) unter Angabe des Kennwortes: PHY-06/2020 bis zum 15. August 2020 zu schicken an bewerbung.physik(at)io-warnemuende.de oder

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde
Personalabteilung
Seestraße 15, 18119 Rostock

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich am 29.9.2020 in Warnemünde stattfinden.

Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie bereits im Bewerbungsschreiben auf die Behinderung/Gleichstellung hin und fügen Sie eine Kopie des Behindertenausweises bei.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht (*geschlechtsneutral). Die Bewerbung von Frauen wird besonders begrüßt und bei gleichwertiger Qualifikation und Eignung bevorzugt behandelt, da die zu besetzende Stelle zu einer Struktureinheit gehört, in der Frauen unterrepräsentiert sind.

Das Leibniz-Institut für Ostseeforschung bietet einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in unmittelbarer Nähe der Ostsee. Interdisziplinäre Forschungsthemen rund um das Ökosystem Ostsee, breite wissenschaftliche und technische Expertise in physikalischer, chemischer und biologischer Ozeanographie, mariner Geologie und Messtechnik sowie sehr gute Infrastruktur und moderne Ausstattung bilden den Rahmen für beste Forschungsbedingungen. Unser Eltern-Kind-Büro, ausgestattet mit PC und Spielsachen, ermöglicht es Eltern ihre Kinder für kürzere Zeiträume ins IOW mitzubringen.

Das IOW fördert die Gleichstellung von Männern und Frauen und wurde dafür 2013, 2016 und 2019 mit dem Total Equality Prädikat (TEQ) ausgezeichnet. Ein Überblick über unsere Maßnahmen zur Gleichstellung und zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist zu finden unter http://www.io-warnemuende.de/gleichstellung.html

Bewerbungs- und Reisekosten können leider nicht übernommen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Markus Meier, email: markus.meier(at)io-warnemuende.de.

Oder informieren Sie sich unter www.io-warnemuende.de.