14.10.2020

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (w/m/d)

Institut für Zeitgeschichte München - Berlin (IfZ)

Das Institut für Zeitgeschichte München–Berlin hat zum 1. Januar 2021 oder später eine Vollzeitstelle für eine/einen

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (w/m/d)

(E 5 TV-L) unbefristet zu besetzen.

Das Archiv des Instituts für Zeitgeschichte (IfZ) sammelt nichtstaatliche Quellen vom Beginn des 20. Jahrhunderts an, insbesondere Nachlässe, sowie Akten von Parteien, politischen und gesellschaftlichen Bewegungen sowie privatrechtlichen Vereinigungen und Institutionen. Das IfZ-Archiv bietet ein professionelles Arbeitsumfeld in einem eingespielten Team.

Ihre Aufgaben sind im Wesentlichen:

  • Mitarbeit in der Druckschriftensammlung des Archivs, v.a. im Bereich der Katalogisierung. Formalerschließung von Medien nach dem Erschließungsstandard RDA mit dem Schwerpunkt Retrokatalogisierung in Zusammenarbeit mit der zuständigen Diplombibliothekarin im Archivdienst
  • Abonnementverwaltung (Print)
  • Lesesaalaufsicht mit Betreuung der Benutzerinnen und Benutzer
  • Mithilfe beim Magazindienst
  • im Rahmen eines Teams Übernahme von Vertretungen am Empfang und Telefonzentrale

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Berufsausbildung, bevorzugt Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste bzw. Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistentin/-assistent oder gleichwertig
  • Erfahrung in der Arbeit mit Verbundkatalogen, vertraut mit bibliothekarischen Geschäftsgängen und Abläufen, vorzugsweise in wissenschaftlichen Bibliotheken, Erfahrung mit gängiger Bibliothekssoftware (Aleph, ZDB) wünschenswert
  • Ordnungssinn, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Serviceorientierung

Fragen beantwortet Dr. Klaus A. Lankheit, lankheit(at)ifz-muenchen.de, Telefon 089/12688-125.

Dienstort ist München. Teilzeit ist grundsätzlich möglich, der Archivservice muss jedoch ganztägig umfassend gewährleistet sein.

Das Institut für Zeitgeschichte München–Berlin strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis 30. Oktober 2020 schriftlich, gerne auch per E-Mail (Lankheit(at)ifz-muenchen.de), an das Institut für Zeitgeschichte München–Berlin, Herrn Dr. Klaus A. Lankheit, Leonrodstraße 46b in 80636 München.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein.

www.ifz-muenchen.de