15.05.2020

Doktorand/in (gn*)

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW)

Am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) ist in der Sektion Physikalische Ozeanographie und Messtechnik zum 1.7.2020 eine Stelle (drei Jahre, 30h/Woche) eines/r

Doktoranden/in (gn*)

zu besetzen. Die Anstellung erfolgt in der Arbeitsgruppe “Estuarine and coastal ocean processes” (https://www.io-warnemuende.de/ecop.html). Die Vergütung richtet sich nach dem TV-L EG 13.

Aufgabenstellung

Die Stelle wird durch das BMBF-Projekt “Greenland Ice sheet/Ocean interaction (GROCE)” mit dem Teilprojekt “ Prozess-basierte Quantifizierung von subglazialen Schmelzraten” finanziert. Die Aufgabe des/der Doktorand/in wird es sein, physikalisch und numerisch verbesserte Formulierungen für die Schmelzrate zu entwickeln und diese im Rahmen von idealisierten numerischen Modellen zu testen. In enger Zusammenarbeit mit dem Projektkoordinator, dem Alfred-Wegener-Institut – Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, sollen die neuen Formulierungen in ein Ozeanmodell mit Fokus auf die Eiskaverne unter dem 79°N-Gletscher in Grönland implementiert werden. Da die Schmelzrate und deren Variabilität und Trend sich direkt auf den globalen Meeresspiegelanstieg auswirkt, ist ihre Berechnung entscheidend für die Erforschung des Klimawandels. Informationen zum GROCE-Projekt finden sich hier: https://groce.de/.

Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossener Masterstudiengang (mind. Note „Gut“) in Physikalischer Ozeanographie oder einer entsprechenden geowissenschaftlichen Disziplin mit physikalisch-mathematischen Komponenten. Gute Kenntnisse der Physikalischen Ozeanographie und Erfahrung in der Anwendung von Ozeanmodellen werden erwartet. Weiterhin sind Erfahrungen in der Nutzung von Linux/Unix, Fortran und graphischen Analyseprogrammen wie Matlab, Python, oder R erforderlich. Darüber hinaus werden Teamfähigkeit und gute Englischkenntnisse erwartet.

Bewerber/innen werden gebeten, ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse, Beschreibung relevanter Tätigkeiten und Erfahrungen, Liste der Publikationen, Skizze einer möglichen wissenschaftlichen Perspektive und mindestens drei Referenzen) unter Angabe des Kennwortes: Phy-04/2020 bis zum 1. Juni 2020 zu schicken an bewerbung.physik(at)io-warnemuende.de oder

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Personalabteilung

Seestraße 15

18119 Rostock

Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie bereits im Bewerbungsschreiben auf die Behinderung/Gleichstellung hin und fügen Sie eine Kopie des Behindertenausweises bei.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht (*geschlechtsneutral). Das IOW fördert die Gleichstellung von Männern und Frauen und wurde dafür regelmäßig seit 2013 mit dem Total Equality Prädikat (TEQ) ausgezeichnet. Ein Überblick über unsere Maßnahmen zur Gleichstellung und zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist zu finden unter http://www.io-warnemuende.de/gleichstellung.html.

Die Bewerbung von Wissenschaftlerinnen wird besonders begrüßt und bei gleichwertiger Qualifikation und Eignung bevorzugt behandelt, da die zu besetzende Stelle zu einer Struktureinheit gehört, in der Frauen unterrepräsentiert sind.

Das Leibniz-Institut für Ostseeforschung bietet einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in unmittelbarer Nähe der Ostsee. Interdisziplinäre Forschungsthemen rund um das Ökosystem Ostsee, breite wissenschaftliche und technische Expertise in physikalischer, chemischer und biologischer Ozeanographie, mariner Geologie und Messtechnik sowie sehr gute Infrastruktur und moderne Ausstattung bilden den Rahmen für beste Forschungsbedingungen. Unser Eltern-Kind-Büro, ausgestattet mit PC und Spielsachen, ermöglicht es Eltern ihre Kinder für kürzere Zeiträume ins IOW mitzubringen.

Bewerbungs- und Reisekosten können leider nicht übernommen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Hans Burchard, hans.burchard(at)io-warnemuende.de.

Oder informieren Sie sich unter www.io-warnemuende.de.