13.10.2020

Abteilungsleiter/in (m/w/d)

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP), Greifswald

Das INP sucht für den Standort Greifswald zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Abteilungsleiter/in (m/w/d)

für den Bereich Plasmaquellen

(unbefristet/wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden/Vergütung nach TV-L Entgeltgruppe 14)

DAS SIND IHRE AUFGABEN BEI UNS:

Hauptaufgabe ist die wissenschaftliche und administrative Leitung der Abteilung Plasmaquellen am INP einschließlich der Wahrnehmung der Budgetverantwortung. Es wird vorausgesetzt, dass umfangreiche Forschungsaktivitäten im Bereich der Plasmaquellen entwickelt werden. Neben der aktiven Einwerbung entsprechender Drittmittel aus der öffentlichen Hand und der Industrie gehören dazu auch konzeptionelle Beiträge zur strategischen Entwicklung der Forschungsthemen sowie die Erschließung neuer industrieller Applikationsfelder. Erwartet wird - neben Forschungsaktivitäten auf den genannten Gebieten - der Ausbau von Kontakten zu anerkannten in- und ausländischen Instituten und industriellen Kooperationspartnern. Die Leitung der Abteilung umfasst darüber hinaus die nachhaltige Personalentwicklung einschließlich der Gewinnung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zur Sicherstellung und Weiterentwicklung der Fachkompetenz und Innovationskraft der Arbeitsgruppe sowie die Koordinierung der Forschungsarbeiten mit den verantwortlichen Forschungsschwerpunkten und den anderen Fachabteilungen am Institut.

DAS WÜNSCHEN WIR UNS VON IHNEN:

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in der Physik, Elektrotechnik, Medizintechnik oder einer angrenzenden Fachrichtung. Idealerweise bringen Sie mehrjährige Führungs- und Projektmanagementerfahrung sowie Kenntnisse in den Bereichen Plasmaquellenbau und Rapid Prototyping oder Vergleichbarem mit. Sie sind durch Publikationen oder Patente ausgewiesen. Eigene Arbeiten zu Plasmaquellen sind wünschenswert. Sie haben eine Promotion in einem der genannten Gebiete abgeschlossen und können vorzugsweise gleichzeitig Erfahrungen im Transfer von Grundlagenforschungsergebnissen in die industrielle Praxis sowie in der Zusammenarbeit mit der Industrie vorweisen. Unmittelbare Industrieerfahrung ist von Vorteil. Darüber hinaus werden Erfahrungen in der Anleitung von wissenschaftlichem und technischem Personal sowie in der Antragstellung zu und bei der Einwerbung von Drittmitteln erwartet.

DAS KÖNNEN WIR IHNEN BIETEN:

  • leistungsgerechte Vergütung und Sozialleistungen gemäß Tarifvertrag der Länder (TV-L)
  • betriebliche Altersvorsorge
  • kreatives Umfeld
  • technische Ausstattung auf höchstem Niveau
  • Möglichkeiten zur externen Weiterbildung
  • interne Laborführungen („Was machen die Kolleg/-innen eigentlich so?“)
  • Möglichkeit des Einbringens und Gestaltens eigener Projektideen
  • flexible Arbeitszeiten und Home-Office-Angebote
  • 30 Tage Urlaub im Jahr (plus: 24.12./31.12. frei)
  • Sportkurse in unseren Institutsräumlichkeiten

UNSER INSTITUT…

zählt zu den größten und modernsten Institutionen auf dem Gebiet der Niedertemperaturplasmen weltweit. In einem internationalen Umfeld bearbeiten wir gesellschaftlich relevante Fragestellungen aus den Bereichen Materialien & Energie sowie Umwelt & Gesundheit. Zurzeit arbeiten etwa 200 Mitarbeitende an unseren drei Standorten Greifswald, Rostock und Karlsburg in Mecklenburg-Vorpommern.

HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT?

Dann bewerben Sie sich bitte bei uns bis zum 31.10.2020 mit Ihrer vollständigen Bewerbung inklusive der üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe des Kennwortes „0369 Abteilungsleitung Plasmaquellen“ - bevorzugt über unser Online-Bewerbungsformular.

Bei uns zählt Ihre Leistung ebenso wie Ihre Persönlichkeit, unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Das INP wünscht sich die gleichberechtigte Teilhabe von Männern und Frauen, besonders in der Wissenschaft. Es gibt viele gute Gründe, warum es sich lohnt, die Potenziale von Frauen gezielt zu fördern. Qualifizierte Kandidatinnen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgerufen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

KONTAKT:

Für fachliche Auskünfte und Rückfragen steht Ihnen gern Herr Jens Berger, Tel. 03834/554-3952; jens.berger(at)inp-greifswald.de, zur Verfügung.

Bewerbungen schicken Sie bitte an*:

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP)

Frau Gabriele Lembke

Personalabteilung

Felix-Hausdorff-Str. 2

17489 Greifswald

E-Mail: bewu(at)inp-greifswald.de

* Bewerbungs- und Vorstellungskosten können wir leider aufgrund haushaltsrechtlicher Bestimmungen nicht erstatten.

Sie möchten mehr über uns erfahren?

Dann besuchen Sie doch unsere Webseite www.leibniz-inp.de.